Völlig durchnässt, aber verdientermaßen stolz auf die eigene Leistung, trat die U11/2 am Sonntag (18. September 2022) die 50-minütige Heimreise aus Windeck an. Nach dem Meisterschaftsspiel am Tag zuvor in Hangelar war man auf Einladung des TSV Germania Windeck die Sieg hinauf gereist und beim Provinzial Cup angetreten.  Und da schlugen sich die Jungs in schwarz und gelb trotz des Wetters bei 11 Grad und teilweise strömendem Regen mehr als achtbar!
Gegen das favorisierte Team vom SV Siegburg 04 unterlag man denkbar knapp mit 1:2, hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt. Dann trotzte die Mannschaft von Trainer Daniel Kratz dem späteren Sieger Rosbach/Leuscheid ein 1:1-Unentschieden ab. Auch gegen Gastgeber Germania Windeck gab es ein Remis, trotz einer Vielzahl von Chancen endete es nach zwölf Minuten torlos. Gegen den Drittplatzierten Eitorf unterlagen unsere Spicher Jungs ebenfalls nur knapp mit 1:2, gewann aber die beiden letzten Partien gegen die U9 von Eitorf und Windeck deutlich.
Damit belegte man am Ende einen achtbaren vierten Platz, obwohl der ein oder andere doch den vertanen Chancen in den ersten drei Partien nachtrauerte, die letztlich einen Platz auf dem Treppchen und damit einen Siegerpokal kosteten. Immerhin gewann mit Aras ein Spicher Spieler bei der Tombola den Hauptgewinn, ein Wunschtrikot mit Beflockung.
Abgesehen von dem „Fritz-Walther-Wetter“ also ein gelungener Sonntag für die neun Spicher Nachwuchsspieler, was auch der perfekten Organisation des Turniers in Windeck zu verdanken war.
(Bericht & Bilder: Alexander Haubrichs)