Der Landesligist 1. FC Spich empfängt am 16.04.2022 um 15:30 Uhr den Drittligisten FC Viktoria Köln zum Pokalhalbfinale des FVM Bitburgerpokal auf den Spicher Höhen.

Ein ganzer Ortsteil fiebert auf das Pokalhalbfinale hin. Es ist das wichtigste Spiel in der Vereinsgeschichte nach dem 1:0 Sieg am 20.09.1967 gegen Viktoria Köln. Das letzte Pflichtspiel der damaligen Verbandsliga gegen Viktoria Köln 1973 verloren die Spicher vor 3.500 Zuschauern mit 2:3. Die Verantwortlichen des 1.FC Spich erwarten mehr als 1.000 Zuschauer. Die Nachfrage an Eintrittskarten ist groß.

Axel Linden, Abteilungsleiter Fußball: „Wir könnten sicherlich wesentlich mehr Karten verkaufen, allerdings müssen wir an die Vorgaben des Ordnungsamtes halten. Ich persönlich gehe davon aus, dass 1.500 bis 1.700 Zuschauer kommen können. In den nächsten Tagen haben wir noch einiges zu tun.“

Während die Mannschaft sich auf das Duell intensiv vorbereitet, laufen unterschiedliche Vorbereitungen im Verein.

Der Parkplatz auf den Spicher Höhen ist gesperrt, dort können ausschließlich Besucher mit einem Parkausweis parken. Diese werden an die gegnerische Mannschaft und deren Offizielle, an das Heimteam sowie an die Ordner und Pressevertreter ausgegeben.

Uwe Zimmermann, 1. Vorsitzender: „Wir hoffen auf gutes Wetter und appellieren an unsere heimischen Zuschauer den Besuch auf den Spicher Höhen zu Fuß, mit dem Rad oder dem E-Roller zu planen. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann sich auch gerne fahren lassen. Am besten das Auto stehen lassen.“

Wer von außerhalb anreist, kann auf den öffentlichen Parkplätzen in Spich parken. Eine Liste der Parkmöglichkeiten samt Karte wird in den nächsten Tagen auf der Homepage des 1.FC Spich veröffentlicht und den Medien zur Verfügung gestellt.

Stefan Bung, Cheftrainer: „Wir freuen uns auf das Duell mit der Viktoria. Auf dem Papier sind wir natürlich der Underdog, aber wie jeder weiß, hat der Pokal seine eigenen Gesetze und in der Vergangenheit sind öfter Überraschungen passiert. Warum sollten wir auch keine Überraschung hinbekommen? Unser Ziel ist es ins Finale einzuziehen, sonst brauchen wir ja nicht spielen! Dazu spielen wir zu Hause und das wahrscheinlich vor 1.500 Zuschauern! Wir werden garantiert richtig heiß sein und alles raushauen was wir haben, das verspreche ich.“

Sebastian Hecht, Co-Kapitän: „Wir haben ein absolutes Highlight vor uns! So ein Spiel erlebt man als Amateurfußballer nur ganz selten. Wir sollten es einerseits genießen, aber wir werden alles was in uns steckt reinwerfen, um die Sensation zu schaffen! Wenn wir schon im Halbfinale sind, wollen wir auch ins Finale! Und wir haben z.B. im Viertelfinale gesehen, was wir mit unserer Truppe erreichen können, wenn wir alles geben!“

Der Kartenvorverkauf hat begonnen, Karten können beim Sport-Center Linden und dem FC-Clubheim Spicher Höhen und Gaststätte Em Hüsje erworben werden.