Nach nur einem halben Jahr kehrt der 33-Jährige Torwart vom SSV Merten zu seinem langjährigen Verein zurück. Der 1. FC Spich kämpft mit einem neuen Trainerteam um den Klassenerhalt in der Landesliga und wird hoffentlich für einige Überraschungen in der Rückrunde sorgen.

Oliver Thoss, Sportlicher Leiter: „“Mit der Rückkehr von Dennis konnten wir den ersten Wintertransfer realisieren. An dieser Stelle bedanken wir uns beim SSV Merten, ohne dessen Verständnis der Transfer nicht möglich gewesen wäre. Über Dennis und seine Qualitäten muss nicht gesprochen werden, die sind weitläufig bekannt. Ich wünsche ihm einen guten Start und das er seine Erfahrung zur Erreichung unserer Ziele einbringt.“

Dennis Pastoors: „Ich bin sehr froh wieder beim 1.FC Spich zu sein. Dafür ein riesen Dank an Axel Linden und den SSV Merten, die diese Rückkehr reibungslos ermöglicht haben. Ich sehe mich nicht als den typischen „Neuzugang“ an, ich komme von hier, ich bin SPICHER und ich kenne jeden im Verein. Für mich ist das wie „nach Hause“ kommen. Ich freue mich die ganzen Gesichter wieder zu sehen. Jeder der mich kennt, weiß wie ich zu dem Verein stehe und ich werde wie all die Jahre zuvor alles für den Verein und das Team geben.“

Mir ist es wichtig die nötigen Impulse zu setzen, um aus der Abstiegszone raus zu kommen und da bin ich auch guter Dinge. Wir haben eine gute Mannschaft. Ich freue mich dass es Julian Kupke in die erste Mannschaft geschafft hat, den ich in der Jugend beim FC Spich trainiert habe. Das ist ein gutes Zeichen für die Nachwuchsarbeit im Verein. Ich hoffe auf eine gute und erfolgreiche Zeit. Dafür gebe ich alles und die Mannschaft auch!“