Spicher schlagen Tabellenführer

Ende Oktober schafften es die Spicher Herren, die bis dahin ungeschlagenen Gäste vom TV F. A. Dresselndorf in der heimischen Halle niederzuringen (14, -23, 21, -22, -7). Durch den knappen Erfolg hält Spich Anschluss an die oberen Tabellenplätze.

Nach einem souveränen 3:0 Sieg der Spicher Damenmannschaft standen die Vorzeichen am frühen Samstagabend auf den Spicher Höhen bereits gut. Nach zuletzt zwei vermeidbaren Niederlagen sollten bei den Herren wichtige Punkte geholt werden. Mit Dresselndorf kam niemand geringeres als der amtierende und bis dahin ungeschlagene Tabellenführer nach Spich.

Unter lautstarker Unterstützung der gut gelaunten Spicher Vereinskammeradinnen und Fans konnten mit Zuspieler Max Schaper, Außenangreifer Robert Manicke und Mittelblocker Niklas Mühren gleich drei Spieler ihr Verbandsliga-Debüt in dieser Saison feiern. Mutig startete die neue Besetzung in den ersten Satz, musste jedoch schnell feststellen, dass die Gäste aus dem Siegerland sich nicht von der Spicher Heimspielkulisse aus dem Konzept bringen ließen und im ersten Satz den deutlich souveräneren Volleyball spielten. Das Ergebnis – 14 zu 25 aus Spicher Sicht – war deutlich.

Geerdet von diesem deutlichen Satzergebnis gingen die Jungs aus Spich hochkonzentriert in den zweiten Satz und konnten mit immer mehr Selbstvertrauen und mutiger werdenden Angriffen eigene Akzente setzen. Auch die starken Dresselndorfer Angriffe konnten mit einem nun heiß laufenden Doppelblock regelmäßig entschärft werden. Die Folge war ein knapper 25:23-Erfolg für Spich.

Die Sätze Drei und Vier waren anschließend ein offener Schlagabtausch. Kräftige Angriffe aller auf dem Feld stehenden Spieler forderten auf beiden Netzseiten immer wieder spektakuläre Abwehraktionen. Während im dritten Satz die Tabellenführer aus Dresselndorf noch das bessere Ende für sich verbuchen konnten, wurde Spich auch mit neuen Gesichtern auf dem Feld immer souveräner. Durch eigene Stärken und mit lautstarker Unterstützung der Fans konnten die Hausherren sich mit einem 25:22 in Satz Vier in den alles entscheidenden Tiebreak kämpfen.

In diesem entscheidenden Satz konnte sich Spich durch eine Aufschlagserie von Phillipp Hannemann früh absetzen und behielt die Nerven, während nun die eigentlich so erfahrenen Siegerländer sich einige Eigenfehler leisteten. Mit 15:7 gewann Spich den Satz deutlich und bescherte Dresselndorf die erste Niederlage der Saison.

Nach einem spielfreien Wochenende sollen am 12.November die Spicher Höhen gegen die Gäste vom AVC Köln 2 verteidigt werden.

(Autor: Martin Weiser)