Vor einigen Jahren gab es im Troisdorfer-Ortsteil Spich das Event „Unser Dorf spielt Fußball“. Zum Halbfinale im FVM Bitburger-Pokal auf den Spicher Höhen war es anders. Am Samstag den 16.04.2022 hieß es „Unser Dorf guckt Fußball“!

Ein ganzer Ortsteil fieberte auf das Pokalhalbfinale hin. Es war das wichtigste Spiel in der Vereinsgeschichte nach dem 1:0 Sieg am 20.09.1967 gegen Viktoria. Die Verantwortlichen des 1. FC Spich gingen von mehr als 1.000 Zuschauer aus. Tatsächlich wurden 1.500 Karten verkauft und die Spicher Höhen waren ausverkauft.

Axel Linden, Abteilungsleiter Fußball: „Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung. Sportlich bin ich etwas enttäuscht, denn ein 0:8 hört sich nicht gut an. Ich hätte mir ein wenig mehr Gegenwehr gewünscht. Aber die Viktoria war total fokussiert, hat nichts anbrennen lassen und am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen. Gratulation! Wir drücken der Viktoria die Daumen für die Meisterschaft und das Pokalfinale zu Hause.  Mein Dank gilt allen Helfern, Ordnern, Vorstandsmitglieder, Spielern der Herrenmannschaften, der Alten Herren, der Damenmannschaft, und dem Bautrupp. Auch der Verband und die Polizei waren zufrieden. Ganz besonders danke ich der Viktoria für die großzügige Geste auf ihren Einnahmeanteil zu verzichten. Ich habe mit Andreas Rettig gesprochen und ihm schon gedankt. Am Abend war ich froh und dankbar, dass wir alles gut hinbekommen haben“!

Super diszipliniert waren die Besucher auf den Spicher Höhe. Hunderte Fahrräder standen vor dem Stadion, viele sind der Aufforderung gefolgt und kamen mit dem Rad, zu Fuß oder ließen sich bringen. Auch die Straße war nicht zugeparkt.

Das FC-Clubheim Spicher Höhen übertrug das Spiel live auf eine große LED-Wand und sorgte mit mehreren Ständen für kühle Getränke und Speisen.

Uwe Zimmermann, 1. Vorsitzender: „Wir hofften auf gutes Wetter und haben es bekommen! Es war eine wahnsinnige Stimmung. Ich bin stolz auf diesen Verein! Unsere Volleyballer haben uns mit Ihrer großen Trumm unterstützt, der Lauftreff war vor Ort, die Turner und die Badmintonabteilung haben das Team ebenfalls angefeuert. Wir sind einfach eine Familie! Das 0:8 auf der Anzeigentafel sah nicht gut aus, aber wir sind immerhin im Halbfinale gewesen und gegen eine Profimannschaft ausgeschieden. Ich war auch beeindruckt, dass die Zuschauer tatsächlich das Auto stehen gelassen haben.“

Zum Sportlichen

Der Favorit von der schäl Sick ließ zeigt von Beginn an, wer in der dritten Liga spielt. Marcel Risse sorgte in der 6. Minute für die frühe Führung, danach folgte ein Doppelpack durch Seokju Hong (12., 13.). Somit stand der Sieger eigentlich schon fest, den die abgeklärten Domstädter ließen keine großen Chancen zu und gingen in der 27. Minute durch einen Handelfmeter, verwandelt durch Marcel Risse, mit 4:0 in Führung. Federico Palacois sorgte in der 52., Kai Klefisch in der 54., Lenn Jastremski dann in der 56. und Youssef Amyn in der 85. Minute für die weiteren Tore.

Die Daten der Partie

  1. FC Spich – FC Viktoria Köln 0:8
  2. FC Spich: Dennis Pastoors, Till Wieczorek (46. Sidney Kebe), Ugur Dündar, Sebastian Witt (62. Jonas Degenhart), Kevin Suchy (58. Julien Spelda), Sebastian Hecht, Luca Nic Schreinemachers, Fabian Welt (80. Mane Andonov), Amir Kukavica, Tim-Alexander Klein (46. Manuel Jäger), Lukas Püttmann – Trainer: Stefan Bung

FC Viktoria Köln: Moritz Nicolas, Jamil Siebert (61. Moritz Fritz), Niklas May, Jeremias Lorch, Luca Marseiler, Marcel Risse, Simon Handle (46. Patrick Koronkiewicz), Kai Klefisch, Patrick Sontheimer (61. Youssef Amyn), Seokju Hong (46. Lenn Jastremski), David Philipp (46. Federico Palacios) – Trainer: Olaf Janßen

Schiedsrichter: Andreas Steffens (Mechernich) – Zuschauer:

Tore: 0:1 Marcel Risse (6.), 0:2 Seokju Hong (12.), 0:3 Seokju Hong (19.), 0:4 Marcel Risse (28.), 0:5 Federico Palacios (52.), 0:6 Kai Klefisch (56.), 0:7 Lenn Jastremski (57.), 0:8 Youssef Amyn (89.)

Stefan Bung, Cheftrainer: „Wir haben das erste Tor viel zu früh kassiert und sind mit zu viel Respekt vor dem Gegner in das Halbfinale gegangen. Trotzdem sind wir mit erhobenem Haupt aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Wir haben das Halbfinale erreicht. Das spricht für uns! Wir haben uns ordentlich verkauft. Der Gegner hatte einfach zu viel Qualität auf dem Platz. Es war ein denkwürdiger Tag auf den Spicher Höhen, der uns lange in Erinnerung bleiben wird!“

Dennis Pastors, Kapitän: „In erster Linie möchte ich mich ganz herzlich bei unseren Fans bedanken! Was am Samstag auf die Beine gestellt worden ist, um uns zu unterstützen sucht seines Gleichen. Hervorzuheben ist da das Engagement vom Edelfan Lützi, der mit ein paar Jungs am Freitag beim Abschlusstraining für den ersten Gänsehautmoment gesorgt hat, was allerdings am Samstag nochmal getoppt worden ist. Das war für jeden einzelnen Spieler ein riesen Erlebnis! Wir bedanken uns auch bei allen Verantwortlichen, die fast rund um die Uhr alles möglich gemacht haben, um uns sowas zu bescheren. Vor dem Spiel war die Anspannung deutlich zu spüren, was aber relativ schnell in absolute Freude auf das Spiel übergeschwappt ist. Wir waren alle heiß uns mit der Profimannschaft von Viktoria Köln zu messen. Leider gingen wir relativ schnell in den Rückstand, was auch definitiv an der hohen Qualität des Gegners geschuldet war. Das ist schon Wahnsinn, was auf der Seite der Kölner auf dem Platz stand und auch für mich als FC-Fan war es ein Highlight gegen Risse spielen zu dürfen. Leider musste ich mich ihm zweimal geschlagen geben. Am Ende stand es dann 8:0 für Viktoria Köln, was auch in der Höhe sicher nicht ganz unverdient war. Wir haben uns sicher ein anderes Ergebnis gewünscht, allerdings war es für uns alle ein absolutes Highlight und werden sicher auch noch in den nächsten Jahren davon erzählen. Gerade für mich als Spicher war es umso schöner sowas mit seinem Verein erleben zu dürfen. Jetzt geht der Alltag aber weiter und wir werden alles daran setzen, schnellstmöglich die letzten Meisterschaftsspiele vergessen zu machen und alles für den Klassenerhalt zu geben. Der FC Spich gehört in die Landesliga und das wollen wir in den nächsten Wochen auch zeigen und festigen.“

Thomas Wicht, Sicherheitsbeauftragter FVM: „Den Organisatoren des FC Spich möchte ich zunächst ein großes Kompliment machen! Das Team um Axel Linden hat hervorragende Arbeit geleistet. Immerhin waren ca. 1.500 Zuschauer auf der doch verhältnismäßig kleinen Sportanlage des 1. FC Spich, sodass es schon eine Herausforderung war, alles so zu organisieren, dass die Sicherheit für die Zuschauer gewährleistet war. Die aufgebaute Videoleinwand, die Biertische und Bänke, der VIP-Bereich, das Catering von Guido Krüper, alles hatte Hand und Fuß und lud bei strahlendblauen Himmel und Sonne zum Verweilen ein. Der Rasenplatz war sehr holprig und aus meiner Sicht war er zu trocken und hätte im Vorfeld öfter gewässert werden müssen, aber das ist meine persönliche Meinung.

Meine Aufgabe als Sicherheitsbeauftragter des Fußball-Verbandes Mittelrhein bestand im Wesentlichen darin, die Vereinsverantwortlichen des FC Spich zu beraten, sodass sie für alle Fälle vorbereitet waren, um handlungsfähig zu sein und die richtigen Maßnahmen zu treffen, falls etwas passieren sollte. Gefreut hat mich besonders, dass meine Vorschläge von Axel Linden sofort umgesetzt worden sind.  Das ist bei anderen Vereinen nicht immer so gewesen. Auch das Sicherheitsprotokoll war perfekt. Trotz der Niederlage war es aus meiner Sicht eine tolle Veranstaltung bei bestem Wetter. Ich wünsche dem FC Spich und seinen Mitgliedern und Fans  weiterhin alles Gute und würde mich freuen, wenn wir uns im nächsten Jahr beim Bitburger-Pokal wiedersehen würden. Ich komme gerne!“

Andreas Rettig , Vorsitzender Geschäftsführer Viktoria Köln: „Wir haben uns nicht nur aufgrund des Ergebnisses pudelwohl gefühlt. Wir sind auf einer tollen Anlage mit großartiger Kulisse herzlich empfangen worden. Der 1. FC Spich war ein hervorragender Ausrichter und Gastgeber. Wir wünschen dem Verein für den weiteren Saisonverlauf alle Gute und dass er seine Ziele erreicht.“

Ein denkwürdiger Tag war der 16.04.2022. Nach dem Spiel fieberten viele der Zuschauer auf der Riesenleinwand mit dem FC  gegen Gladbach und feierten eine After-Match-Party auf den Spicher Höhen.

Das nächste Heimspiel findet am 24.04.2022 um 15.00  gegen den FV Wiehl statt. Werden wieder 1.500 Zuschauer kommen? Warum nicht, es gilt die Spicher anzufeuern und da ist jeder Zuschauer willkommen. Am besten ist es per Rad, Fuß auf die Spicher Höhen zu kommen oder sich bringen zu lassen, dann kann man auch ein gekühltes Kölsch oder ein anders leckeres Getränk während des Spiels oder nach dem Spiel zu trinken.

Die nächsten Spiele:

28.04.2022 | 20:00 Uhr | Germania Windeck – 1. FC Spich
01.05.2022 | 15:15 Uhr | SSV Merten – 1. FC Spich
08.05.2022 | 15.00 Uhr | 1. FC Spich – SV Schlebusch
15.05.2022 | 15.00 Uhr | FV Bad Honnef – 1. FC Spich
22.05.2022 | 15:00 Uhr | 1. FC Spich – SpVg. Porz
29.05.2022 | 15:15 Uhr | SSV Homburg-Nümbrecht -1. FC Spich
06.06.2022 | 15:00 Uhr | 1. FC Spich – Borussia Lindenthal-Hohenlind
12.06.2022 | 15:00 Uhr | SC Rheinbach – 1. FC Spich

(Fotos, Ben Braun)